hiroeyala

Fellpflege ist Gewöhnung



Das Wichtigste bei der Fellpflege ist die Gewöhnung!

Ein Welpe muß von Anfang an die Fellpflege gewöhnt werden. Die Gewöhnung daran sollte ein sich langsam entwickelnder Prozess sein. Liebevolle Konsequenz ist das Stichwort um dabei Erfolg zu haben und der einzige Weg den Hund an die Pflege zu gewöhnen. Das Fell eines Welpen ist anfangs noch sehr pflegeleicht, diesen Umstand kann und sollte man ausnutzen. Das richtige Werkzeug dafür ist eine Bürste mit Naturborsten. Ein optimaler Zeitpunkt ist immer dann wenn der Welpe ruhig und entspannt liegt, z.B. abends beim Fernsehen. Nutzen Sie diese Zeit um Ihren Welpen sanft mit der Bürste zu streicheln. Das ist für den Kleinen fast wie eine Massage und er wird es genießen. Die Zeiten können Sie dann langsam steigern und auch damit anfangen etwas mehr zu machen. Sie können z.B langsam damit beginnen mal einen Kamm zu benutzen. Der nächste Schritt ist dann die Pfoten anzufassen, funktioniert das, dann können sie mit den Ohren weitermachen, dann kommen noch die Zähne dran. Die Berührungen und die Zeiten werden dann ganz langsam gesteigert.

Wichtig dabei ist, nicht zu übertreiben, Ihr Welpe soll sich bei allem was Sie machen wohl fühlen. Es darf nichts von dem was Sie machen unangenehm für ihn sein, er würde das wie ein Computer abspeichern.
Bitte bedenken Sie, was ein Welpe bis zur 20. Woche seines Lebens lernt und erfährt, vergisst er für sein ganzes Leben nicht mehr.

Machen sie sich das zu Nutzen!

Also hören Sie auf solange sich Ihr Welpe wohl fühlt, machen Sie nicht zu viel. Vergessen Sie nicht ihn zu loben, zeigen Sie ihm damit dass er etwas ganz toll gemacht hat. Hin und wieder können Sie das dann auch mit einem Leckerlie unterstützen. Wenn sich Ihr Welpe daran gewöhnt hat, können Sie langsam damit beginnen ihn hochzunehmen und hinzustellen. Das ist jetzt auch der Zeitpunkt, an dem Sie von der Couch auf den Trimmtisch wechseln. Hier ist ab jetzt der Platz an dem die Fellpflege stattfindet. Lassen sie ihn ein paar Sekunden ruhig stehen, dann wird der Kleine mächtig gelobt, mit einem Leckerlie kann man das Lob noch unterstützen. Der nächste Schritt ist dann schon etwas anspruchsvoller.
Jetzt beginnen Sie damit Ihrem Welpen mit sanfter Konsequenz beizubringen, dass er liegen bleiben soll, wenn Fellpflege angesagt ist. Bürste, Kamm und untersuchen der Pfoten, Ohren und auch der Zähne sollte dann allerdings schon Gewohnheit für Ihren Welpen sein. Sie können sich jetzt darauf konzentrieren ihm zu zeigen wann er wie liegen bleiben soll.
Wichtig ist auch dabei, nicht zu übertreiben!
Erwarten Sie jetzt bitte nicht, dass Ihr Welpe wie ein Profi liegen bleibt bis Sie fertig sind. Auch diese Übung muss langsam und vorsichtig aufgebaut werden. Hören Sie auf solange Ihr Welpe noch ruhig liegt, nur so kommen Sie zum erwünschten Ziel! Er wird sehr schnell lernen worum es geht, erst dann kommt der nächste Schritt! Ach ja, und auch jetzt nicht das Loben vergessen!!!! Wenn sie jetzt beginnen die Zeiten weiter auszudehnen in denen Ihr Welpe liegen soll, wird er anfangen mal den Kopf zu heben, oder gar aufzustehen. Lassen Sie das nicht zu, schieben sie ihn sanft wieder in die richtige Position. Liegt er wieder und bleibt liegen, kommt, na was wohl?????

LOOOOOBEN

Wichtig bei all dem ist KONSEQUENZ!
Der Zeitpunkt wird kommen an dem Ihr Welpe beginnt Widerstand zu leisten, weil ihm das Liegen zu langweilig wird, er wird anfangen zu testen. Wie in allen anderen Lebenslagen auch, wird er testen wie weit er gehen kann, ob er das beenden kann. Lassen Sie das nicht zu, Sie beginnen und beenden, nicht Ihr Hund! Zeigen Sie ihm ruhig aber bestimmt, dass Sie den längeren Atem haben und wenn er 10x versucht aufzustehen, dann legen sie ihn 11x wieder hin. Nur so wird er verstehen, dass Sie es ernst meinen und er wird sich fügen. Glauben sie aber jetzt ja nicht, dass dieses Thema damit durch ist, Ihr Hund wird Sie immer wieder mal testen, solche Phasen wird es ein Hundeleben lang geben. Ganz wichtig bei allem, nehmen Sie sich Zeit, sind sie gestresst oder in Eile, sollten Sie die Übung oder die Pflege verschieben. Ein Hund spürt Ihre Anspannung oder schlechte Stimmung und wird darauf mit Unruhe oder gar Stress reagieren.

Fellpflege sollte immer in ruhiger und entspannter Atmosphäre ablaufen, Wellness für den Hund.

Die langsame Gewöhnung an die Fellpflege ist bei langhaarigen Hunden wie dem Tibet Terrier deshalb so wichtig, weil es Zeiten geben wird, an denen das schon mal einige Stunden dauern wird. Sie werden mit Filz und Knoten im Fell zu kämpfen haben, spätestens dann wenn das Fellwachstum so richtig los geht, die Unterwolle schießt und das Fell schneller verknotet als man kämmen kann. Sie werden unendlich froh sein, wenn Ihr Hund dann an das Procedere gewohnt ist und ruhig liegen bleibt.´

Ein weiterer wichtiger Punkt der Fellpflege bei langhaarigen Hunden ist das Bad.

Die Gewöhnung daran sollte auch frühzeitig beginnen! Anfangs stellen Sie Ihren Welpen einfach kurz in die Dusche, oder Wanne, loben und dann wieder raus mit ihm! Auch hin und wieder ein Leckerlie ist hilfreich. Wichtig ist eine rutschfeste Unterlage, damit Ihr Hund nicht wegrutschen kann! Diese Übung auch öfter durchführen und die Zeiten in Wanne oder Dusche langsam steigern. Wir haben gute Erfahrungen mit einer Babywanne gemacht. Sie hat den Vorteil nicht so groß zu sein wie eine normale Badewanne, der Hund sieht noch etwas außer den Wänden der Wanne. Außerdem müssen Sie sich nicht so über Ihren Hund beugen, das schont Ihren Rücken und verhindert, dass der Hund dass über ihn Beugen evtl. als unangenehm oder gar bedrohlich empfindet. Alternativ zur Babywanne, die recht bald für Ihren Hund zu klein werden wird, kann man natürlich auch zu einer Hundebadewanne greifen. Ist es Ihr Hund gewohnt in der Wanne zu stehen, kann man langsam damit beginnen warmes Wasser in die Wanne zu lassen und langsam zu steigern. Der letzte Schritt ist dann Ihren Welpen mit der Brause nass zu machen und wenn er auch das gewohnt ist bringt man langsam Shampoo ins Spiel. Bitte bauen Sie auch das Baden langsam auf, geben sie Ihrem Welpen die Zeit die er braucht, bevor Sie mit dem nächsten Schritt beginnen. Und wenn etwas geklappt hat nie vergessen:

LOOOOOBEN!!

Wenn Sie Ihren Welpen so auf die Fellpflege vorbereiten, werden Sie und Ihr Hund auch Problemphasen gut überstehen und Sie sich über das herrliche lange Fell Ihres Hundes freuen.